Reser­vis­ten wie­der Spit­zen­rei­ter in Hessen

Am 10. April 2014 fand im Hes­si­schen Land­tag (Wies­ba­den) eine Dank­ver­an­stal­tung des Volks­bun­des Deut­sche Kriegs­grä­ber­für­sor­ge e.V. für die Akti­ven der Haus- und Stra­ßen­samm­lung 2013 statt. Ein­ge­la­den hat­te der Prä­si­dent des Hes­si­schen Land­ta­ges, Herr Nor­bert Kartmann.

Neben Bun­des­wehr­ein­hei­ten, Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren, Jugend­feu­er­weh­ren, Schu­len und Ein­zel­samm­lern wur­den auch die an der Samm­lung betei­lig­te Reser­vis­ten­ka­me­rad­schaf­ten und akti­ven Sol­da­ten geehrt. Die RK Rein­hard­s­hagen hat­te mit 5.850€ erneut das bes­te Sam­mel­er­geb­nis der Reser­vis­ten in Hessen.

Nach der Begrü­ßung durch den Prä­si­den­ten des Hes­si­schen Land­ta­ges, Herrn Nor­bert Kart­mann, folg­te die Dan­kes­re­de vom Vor­sit­zen­den des Lan­des­ver­ban­des Hes­sen im Volks­bund Deut­sche Kriegs­grä­ber­für­sor­ge e.V., Herrn Staats­mi­nis­ter a. D. Karl Starza­cher. Die Fei­er­stun­de einschl. der Ehrun­gen fand im Musik­saal des Hes­si­schen Land­ta­ges statt. Vor der offi­zi­el­len Ver­an­stal­tung nutz­ten die Ver­tre­ter der RK Rein­hard­s­hagen (Roland Gade und Rüdi­ger Wie­gand) die Mög­lich­keit, an einer Füh­rung durch die Räu­me des Hes­si­schen Land­ta­ges (u. a. Ple­nar­saal) und des Stadt­schlos­ses teilzunehmen.

Roland Gade konn­te stell­ver­tre­tend für sei­ne RK-Kame­ra­den die Dan­kes­ur­kun­de von Staats­mi­nis­ter a.d. Starza­cher entgegennehmen.

Im Gegen­satz zu den Vor­jah­ren wur­de in die­sem Jahr kei­ne Medail­le ver­lie­hen , son­dern ein Gin­ko Bäum­chen. Das Gin­ko Bäum­chen gilt als Hoff­nungs­trä­ger. Sie war die ers­te Pflan­ze, die nach der Bom­bar­die­rung von Hiro­shi­ma blüh­te und so den Men­schen wie­der Hoff­nung gab.

Zu den Gra­tu­lan­ten zähl­ten, neben den zuvor erwähn­ten Red­nern, auch der Lan­des­vor­sit­zen­de des Reser­vis­ten­ver­ban­des Hes­sen, Oberst d. R. Vol­ker Stein.

Der 1. Vor­sit­zen­de Roland Gade sicher­te der Lan­des­ge­schäfts­füh­re­rin des Volks­bun­des, Frau Vio­la Krau­se, auch für 2014 eine tat­kräf­ti­ge Betei­li­gung an der Haus- und Stra­ßen­samm­lung zu.