Arbeits­ein­satz für den Volks­bund in Rumänien

Am 20. August 2005 star­ten unter dem Mot­to „Arbeit für den Frie­den“ 11 Kame­ra­den der RK Rein­hard­s­hagen mit 2 akti­ven Sol­da­ten des Stand­or­tes Ful­da­tal-Rothwes­ten zu einem zwei­wö­chi­gen Arbeits­ein­satz auf einem deut­schen Sol­da­ten­fried­hof in Rumä­ni­en. Hier­über wur­de schon mehr­fach in der Pres­se berich­tet. Die arbeits­in­ten­si­ven Vor­be­rei­tun­gen wer­den in Kür­ze zum Abschluss kommen.

Dies, aber auch das Besin­nen an eine aben­teu­er­li­che und nicht risi­ko­lo­se Hin- und Rück­fahrt, wol­len wir zum Anlass neh­men, an einem Got­tes­dienst der Ev. Kir­chen­ge­mein­de Vaa­ke teil­zu­neh­men. Pfar­re­rin Gabrie­le Denn­hardt hat sich freund­li­cher­wei­se bereit erklärt, die Teil­neh­mer im Rah­men des Got­tes­diens­tes am 11. Sonn­tag nach Tri­ni­ta­tis fei­er­lich zu ver­ab­schie­den. Hier­zu sind natür­lich alle Reser­vis­ten mit ihren Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen recht herz­lich ein­ge­la­den. Der Got­tes­dienst fin­det statt am:

Sonn­tag, 07.08.2005 um 9.30 Uhr in der Ev. Kir­che im OT Vaake

Wir tref­fen uns um 9.15 Uhr vor der Kir­che. Ich wür­de mich freu­en, wenn ich neben den Teil­neh­mern des Arbeits­ein­sat­zes auch zahl­rei­che Mit­glie­der mit ihren Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen in der Vaa­ker Kir­che begrü­ßen könn­te. Nach dem Got­tes­dienst wer­den wir noch ein paar Fotos im Außen­be­reich der Kir­che erstel­len. Zum Abschluss besteht die Mög­lich­keit eines „Plau­der­stünd­chens“ aller Reser­vis­ten mit Ange­hö­ri­gen in der Cafe­te­ria am Weserufer.

Ich schlie­ße mei­nen Auf­ruf mit einem Zitat von Albert Schweit­zer, der vor 40 Jah­ren in Lambaréné/Afrika verstarb:

 „Die höchs­te Erkennt­nis, zu der man gelan­gen kann, ist Sehn­sucht nach Frieden“.

Albert Schweit­zer

Die­ter Mus­mann
1. Vor­sit­zen­der